Pendelleuchte aufhängen: So geht’s richtig

Eine Pendelleuchte aufzuhängen, mag auf den ersten Blick herausfordernd erscheinen.

Wir möchten es Ihnen so simpel wie möglich machen und haben die Art der Montage unserer mehrflammigen Pendelleuchten stark vereinfacht und optimiert.

Außerdem möchten wir Ihnen im Folgenden einige Tipps und Erfahrungswerte mit an die Hand geben.

Die wichtigsten Schritte davor

Die richtige Position für die Hängeleuchte ist gefunden. Wir starten nun mit der Vorbereitung für die Aufhängung der Pendelleuchte:

  1. Schalten Sie in dem Sicherungskasten den Stromkreislauf ab, an den die Leuchte angeschlossen werden soll und überprüfen Sie dies mit einem Spannungsprüfer.
  2. Schaffen Sie sich genügend Raum für die Montagearbeit und holen Sie sich eine zweite Person, die helfend assistiert.
  3. Beschaffen Sie sich eine stabile Leiter und legen Sie alle Werkzeuge sowie das Montagematerial bereit.

Es gibt unterschiedliche Arten eine Pendelleuchte aufzuhängen. Das hängt davon ab, ob Sie ein Produkt mit oder ohne Schiene erworben haben.

Grundsätzliche Tipps – unabhängig vom Modell

Bei allen Modellen gilt:

  1. Belassen Sie den Betonschirm während der Aufhängung in der schützenden Polsterfolie, bzw. wickeln Sie ihn wieder darin ein.
  2. Ist bereits von vornherein klar, dass das Kabel zu lang ist, kürzen Sie das Kabel im liegenden Zustand. Dies ist deutlich einfacher als später an der Decke.
    Nehmen Sie sich einen Zollstock und Ihren Montagepartner zu Hilfe und ziehen das Kabel in die Schiene oder den Baldachin hinein. Lassen Sie etwas Kabel als Reserve stehen und schneiden. Anschließend isolieren Sie ab und – wenn Sie sich für eine Schiene entschieden haben – nehmen die Verkabelung in der Schiene vor.

Eine einflammige Pendelleuchte aufhängen

  1. Ist die Vorbereitung für die Installation der einflammigen Pendelleuchte abgeschlossen, beginnen Sie mit dem Aufhängen der Pendelleuchte, indem Sie zwei Löcher in die Decke bohren (Abstand min. 3 – max. 5 cm).
  2. Lösen Sie den Bajonette-Haltebügel und schrauben ihn an die Decke.
  3. Während die helfende Person die Leuchte hält, nehmen Sie die Verkabelung an der Decke vor.
  4. Legen Sie das überschüssige Kabel in den Baldachin, stülpen ihn über den Haltebügel und schrauben ihn durch die seitlichen Löcher hindurch fest.

Eine mehrflammige Pendelleuchte aufhängen

  1. Ist die Vorbereitung für die Installation der mehrflammigen Pendelleuchte abgeschlossen, nehmen Sie die Anleitung zur Hand und bohren zwei Löcher im angegebenen Abstand an die Decke.
  2. Befestigen Sie die Deckenwinkel.
  3. Hängen Sie die Schiene mittels der Schlaufen in die Deckenwinkel ein. Die helfende Person achtet stets darauf, dass die Pendel nicht ausschlagen und beschädigt werden.
  4. Nehmen Sie die Verkabelung an der Decke vor.
  5. Heben Sie die Schiene an und befestigen Sie sie an den Deckenwinkeln. Zum Schluss können sie die offenen Enden der Schiene mit zwei Abblendkappen schließen.

Ganz zum Schluss entfernen Sie die Polsterfolie und setzen die Leuchtmittel ein.

Wenn der Lampenschirm zu hoch oder zu tief hängt

Abschließend noch ein kleiner Hinweis:

Das Aufhängen der Leuchte hat geklappt und alles funktioniert einwandfrei. Manchmal passiert trotz aller Genauigkeit, dass ein Lampenschirm minimal zu hoch oder zu tief hängt. Bevor Sie oben an der Deckenaufhängung die Zugentlastung lösen, können Sie die Korrektur von unten her vornehmen. Heben Sie den Lampenschirm so weit an, dass die Fassung zum Vorschein kommt. Sie können durch Drehen des Rings die Höhe des Lampenschirms nachjustieren.

Nun können Sie die Sicherung wieder einlegen und die Lampe mit dem Strom verbinden.

Weitere Tipps für Aufhängungsvarianten

In Ergänzung dazu möchten wir Ihnen noch Varianten dazu vorstellen:

1. Pendelleuchten an eine Stromschiene aufhängen

Die Stromschiene (Link auf Deckenschiene) bedeutet die wenigste Arbeit für Sie. Denn im Grunde müssen Sie lediglich die Schiene anbringen. Die Leuchten schicken wir Ihnen bereits fertig konfektioniert und an Adapter installiert, so dass Sie sie nur noch einhängen und ausrichten müssen.

2. Mehrere Pendelleuchten an einen Baldachin aufhängen

Diese Art der Aufhängung ist sehr individuell und wird immer häufiger nachgefragt. Ein Deckenbaldachin kann eine Alternative sein, wenn:

  • Sie mehrere Lichtquellen benötigen.
  • aus diversen Gründen Sie keine Schiene montieren möchten.
  • nur ein Deckenauslass vorhanden ist, der sich zudem nicht direkt über der zu beleuchtenden Fläche befindet.

Die Kabel der einzelnen Leuchten werden durch seitliche Öffnungen in den Baldachin geleitet, wo sie gemeinsam an die Stromquelle verbunden werden. Neben dem speziell gebohrten Baldachin benötigen Sie für das Aufhängen der Pendelleuchten zudem Kabelhalter (umgangssprachlich auch Affenschaukel), an denen die Leuchten über der genwünschten Stelle abpendeln.

Bei dieser Variante gilt:
Messen Sie vorher genau nach. Meist wird mehr Kabel benötigt, als man vorher glaubt.

3. Eine mehrflammige Pendelleuchte aufhängen mit Zuleitung

In einer Standard Mietwohnung liegt der Deckenauslass in der Regel zentral, der Esstisch kommt aber oft an eine andere Stelle. Hier muss der Strom durch ein Zuleitungskabel eingeleitet werden. Die mehrflammige Hängeleuchte besitzt bereits eine dafür vorgesehene Öffnung an der Stirnseite der Deckenschiene.

Statt das Stromkabel aus der Decke schließen Sie das Zuleitungskabel an. Dieses sollte dreiadrig sein, damit der Schutzleiter mit der Schiene verbunden werden kann.

Hier geht es zum Gesamtüberblick über unsere Beton-Pendelleuchten

Pin It on Pinterest